Siegel


Leistung macht Schule           Eliteschule des Fußballs
Berufswahl Siegel NRW          Schule der Zukunft
Zukunftsschulen NRW           Schule ohne Rassismus

Corona-Archiv


Übersicht

Geänderter Umgang mit Corona und Testungen

Testungen finden zu Hause statt. Die wichtigsten Informationen zu neuen Vorgaben zur Testung und zum Umgang mit Corona in der Schule habe ich Ihnen in der Anlage „Umgang mit Corona in der Luisenschule“ (DOWNLOAD)  zusammengestellt.

Schicken Sie das Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist. Im Zweifelsfall lassen Sie es noch einmal testen.

Weitere Informationen zum Thema Corona und einen Elternbrief des Ministeriums finden Sie hier: Brief der Ministerin (DOWNLOAD), Begleiterlass (DOWNLOAD), Handlungskonzept (DOWNLOAD)

Neue Quarantäneregeln ab 5.Mai 2022

Ab dem 5. Mai gilt in NRW eine neue Test- und Quarantäneverordnung. Daraus ergeben sich folgende Änderungen:

In welchen Fällen muss ich mich sofort in Isolierung begeben?
Sie müssen sich in Absonderung begeben, wenn Sie mittels PCR-Test oder Coronaschnelltest positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind.
In diesen Fällen erfolgt keine offizielle Aufforderung zur Absonderung. Sie müssen sich eigenständig aufgrund der Corona-Test-Quarantäne-Verordnung zurückziehen.

Hinweise:

  • Personen, die sich nach einem positiven Coronaschnelltest unverzüglich einem PCR-Test unterzogen haben, können bei Vorliegen eines negativen PCR-Test-Ergebnisses die Isolierung beenden. 
  • Das Gesundheitsamt nimmt nicht mehr routinemäßig Kontakt auf. Es ist auch nicht erforderlich, dass Sie sich selbst an das Gesundheitsamt wenden.

Sollten Sie als geimpfte oder genesene Person ein positives Coronaschnelltest- oder PCR-Testergebnis erhalten, unterliegen auch Sie der Absonderungspflicht.

Wie lange müssen infizierte Personen in  Isolierung?
Die Isolierung endet spätestens nach zehn Tagen ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (insbesondere Atemnot, neu auftretendem Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust), wenn zwischen erstem Symptombeginn und Vornahme des ersten positiven Tests maximal 48 Stunden liegen, oder der Vornahme des ersten positiven Tests (PCR-Test oder vorheriger Schnelltest).

Anmerkung: Der positive Testnachweis muss für mögliche Kontrollen der Behörden für mindestens einen Monat aufbewahrt werden.
Die Isolierung von infizierten Personen kann frühzeitig durch eine frühestens am fünften Tag der Isolierung vorgenommene negative Testung mittels Coronaschnelltest oder PCR-Test beendet werden, ein Coronaselbsttest ist hierzu nicht ausreichend.
 

Hinweise:

  • Sofern die Testung mittels PCR-Test erfolgt, ist eine Beendigung der Isolierung auch bei einem positiven Testresultat mit einem CT-Wert über 30 zulässig. Ist das Ergebnis des Tests positiv und, soweit ein PCR-Test erfolgt ist, der CT-Wert unter oder gleich 30, kann ein erneuter Test frühestens nach 24 Stunden vorgenommen werden. 

Wie berechnet sich der Zeitraum für die Isolation?
Bei der Berechnung der Absonderungsdauer zählt der erste volle Tag der Absonderung als Tag 1 der Isolation, d.h. der Tag der Testung/ Symptombeginn wird nicht mitgerechnet.

Ab dem Folgetag wird gezählt, bis die Anzahl an Tagen der empfohlenen Absonderungsdauer erreicht ist (volle Tage).

Beispiel:
Tag des Tests war der 30. November und das Ergebnis liegt am gleichen Tag vor (Tag 0). Die Frist beginnt am folgenden Tag (1. Dezember) zu laufen. Tag 5 ist somit der 5. Dezember. Die Isolierung endet spätestens mit Ablauf des 10. Dezember.

Besteht eine Absonderungspflicht (Quarantäne) für Haushaltsangehörige oder enge Kontaktpersonen?
Nein. Entsprechend der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts entfällt die behördliche Absonderungspflicht (Quarantäne) für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen von SARS-CoV-2-Fällen.

Haushaltsangehörigen und Kontaktpersonen, die über ein positives Testergebnis informiert wurden, wird jedoch empfohlen für fünf Tage enge Kontakte zu anderen Personen, insbesondere in Innenräumen und größeren Gruppen, zu vermeiden und, sofern möglich, im Homeoffice zu arbeiten.

Darüber hinaus wird eine Kontaktreduzierung, ein Selbstmonitoring (besonderes Achten auf Symptome sowie Messen der Körpertemperatur, Nutzung von Selbsttests und Bürgertestung) und das Tragen mindestens einer medizinischen Maske bei Kontakt zu anderen Personen bis zum fünften Tag empfohlen.

Hinweis:

  • Treten innerhalb der ersten zehn Tage nach dem Kontakt zur positiv getesteten Person Symptome auf, sind diese Personen verpflichtet, umgehend eine Testung durchzuführen.

Muss ich nach einem positiven Selbsttest in Isolierung?
Ein positiver Selbsttest begründet noch keine Absonderungspflicht und es entsteht kein Anspruch auf Entschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz.

Beachten Sie jedoch, dass eine Verpflichtung besteht, sich unverzüglich mittels Coronaschnelltest oder einem PCR-Test (Kontrolltest) nachtesten zu lassen. Ist das Ergebnis des Kontrolltests negativ, besteht keine Verpflichtung zur Absonderung. Ist das Ergebnis des Kontrolltests positiv, ist die betreffende Person verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in Isolierung zu begeben. Es gelten dann die Regelungen der aktuell gültigen Corona-Test- und Quarantäne-Verordnung.

+ + + Informationen zur Masken- und Testpflicht + + + Stand 31-3-2022 + + +

Änderungen der Test- und Maskenpflicht im Schulbetrieb finden Sie in einem Elterninfobrief (DOWNLOAD).

+ + + Gültige Regelungen für Quarantäne, Isolation und Freitestung + + + Stand 27.1.2022 + + +

Die steigenden Fallzahlen haben in NRW und auch in Bielefeld zu einer Verkürzung der Quarantänezeiten geführt. Das Gesundheitsamt ist leider überlastet. Quarantänemitteilungen werden jetzt in Bielefeld nur noch per SMS an die Betroffenen geschickt. Dadurch tragen Sie als Betroffene mehr Verantwortung. Kontakte müssen z. B. von Ihnen selbst selbst informiert werden.

Hier einige grundsätzliche Informationen:

  • Ohne Freitestung gelten 10 Tage Isolation für Infizierte und 10 Tage Quarantäne für enge relevante Kontaktpersonen. Gerechnet wird in der Regel ab dem Tag der Testung.
  • Für Geboosterte, frisch Geimpfte oder vor maximal 3-Monaten Genesene entfällt die Kontaktquarantäne. Daher empfehlen wir natürlich den Impfschutz.

Die genauen Zeiten und Freitestungsmöglichkeiten entnehmen Sie der Übersicht.

  • Steigenden Infektionszahlen in der Schule begegnen wir bei besonderen Häufungen mit täglicher Testung.
  • Ganze Klassen würden wir nur dann in den Distanzunterricht schicken, wenn wir extreme Häufungen zeitgleich Infizierter hätten.
  • Aufgaben werden wie gehabt über LMS gestellt.
  • Wir bitten Sie weiterhin, bei Verdacht den Haus- oder Kinderarzt aufzusuchen oder einen Schnelltest durchzuführen.

Teilen Sie bitte der Schule unbedingt mit, wenn ein Kind wegen Corona oder Coronaverdacht zu Hause bleibt.

Ich bitte Sie weiterhin um die nötige Ruhe und Besonnenheit.

Sven Pachur (Schulleiter)

+ + +   Änderungen im Schulbetrieb ab 10.01.2022   + + +

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute, Glück und Zufriedenheit. Für die Schule wünsche ich uns allen ein Jahr, in dem wir mit der nötigen Ruhe den schulischen Anforderungen gemeinsam begegnen und auch in der nun anstehenden  schwierigen Phase weiterhin gute Lösungen für Probleme finden.

Wir erwarten kurzfristig einen starken Anstieg der Infektionszahlen durch die neue Omikronvariante. Deshalb folgende Informationen zum Schulstart auf der Grundlage der Vorgaben des Schulministeriums:

  1. Der Schulstart erfolgt wie geplant im Präsenzunterricht.
  1. Die Schutzmaßnahmen (Maskenpflicht, Abstandsregel, Lüftung, Hygiene) werden weiterhin dringend eingehalten.
  1. Insbesondere durch das Aufkommen der Omikron-Variante ist die schulische Teststrategie zum Schulstart angepasst worden. Deshalb werden an allen Schulformen ab dem 10. Januar 2022 zunächst alle Personen, auch immunisierte (geimpfte und genesene), verpflichtend einbezogen (Schüler, Lehrkräfte, weitere an Schule Beschäftigte). Ab dem ersten Schultag im neuen Jahr (10. Januar 2022) wird daher eine Testung mit Antigen-Selbsttests bei allen Schülern, sowohl immunisierten (geimpften und genesenen) als auch nicht immunisierten, durchgeführt. Der Ihnen bereits bekannte Testrhythmus (3 x pro Woche, in der Regel montags, mittwochs, donnerstags wird fortgesetzt. Alternativ ist weiterhin die Vorlage eines qualifizierten Schnelltests/Bürgertests (nicht älter als 24 Stunden ) möglich.
  1. Seitens der Schule werden sowohl eine Coronaimpfung unserer Schüler als auch Boosterimpfungen stark befürwortet. Diese wirken sich nicht nur positiv auf die Sicherheit der SchülerInnen sondern auch auf deren Teilnahmemöglichkeiten am Präsenzunterricht aus. Ab Januar werden Kontaktpersonen zu Infizierten von der Quarantäne ausgenommen, wenn Sie über den frischen und vollständigen Impfschutz verfügen oder eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben.  Über die genaue Dauer für Isolation und Quarantäne bestimmter Personengruppen und die entsprechenden Möglichkeiten der Freitestung (Wer?,Wie?, Wann?) werden wir euch/Sie noch genau informieren.

Ich freue mich auf einen guten Schulstart in der nächsten Woche!

Sven Pachur (Schulleiter)

© 2020 Luisenschule Bielefeld · Paulusstr. 9-11 oder Josefstr. 16, 33602 Bielefeld · Tel. 0521 55799-260 · Luisenschule@Bielefeld.de